Wichtig für das Yogaüben

  • Übe nie mit vollem Magen. Die letzte große Mahlzeit sollte mindestens 2 Stunden zurück liegen.
  • Übe in bequemer Kleidung, barfuß oder mit rutschfesten Socken.
  • Übe ohne Ehrgeiz, aber bemühe dich. Vergleiche dich nicht mit anderen. Sei aufmerksam und achtsam. Werde zur Zeugin, zum Zeugen deiner Gedanken, Gefühle und Körpersensationen. Gefühle steigen auf. Lasse alles da sein, ohne es verändern zu wollen. Auch unangenehme Gefühle haben ihr Recht da zu sein und angenommen zu werden. Statt Leistungsorientierung gilt im Yoga Wahrnehmungsorientierung!
  • Im Yoga kannst du nur durch Loslassen gewinnen. Lass den Leistungsdruck los, sei dankbar für deinen Körper und im Freiden mit dem was ist.
  • Übe nie mit Fieber!
  • Bei Krankheit, Schmerzen, Depressionen, so wie in der Schwangerschaft, ist mit dem behandelnden Arzt oder Therapeuten Rücksprache zu halten. YOGA ERSETZT NICHT DEN ARZT ODER THERAPEUTEN!
  • Komme pünktlich zum Unterricht (Einlass 20 Minuten vor Beginn), schalte dein Telefon aus und berücksichtige, dass DER ORT AN  DEM DU YOGA ÜBST, EIN ORT FÜR ERHOLUNG UND ENTSPANNUNG IST!
  • Bei den Outdoorklassen zusätzlich auf gutes Schuhwerk (Sport- oder leichte Wanderschuhe) und Kleidung (je nach Wetterverhältnissen) nach der "Zwiebeltechnik" achten!
  • Vor und nach dem Yoga sollte kein Alkohol, kein Kaffee oder andere Stimulanzien zu sich genommen werden.