Stundenbeschreibung PAWANMUKTASANAS & YOGA NIDRA

Yogaspecial für Anfänger und Geübte - von und mit Jacqueline Soede

PAWANMUKTASANAS & YOGA NIDRA

Die PAWANMUKTASANAS sind sehr achtsam durchzuführende yogische Körperübungen mit herausragender Wirkung. Als eine der wichtigsten Yogaübungsfolgen sind sie ein nützliches yogisches Instrument zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Gesundheit. Sie sind einfach, langsam und angenehm auszuführen, so dass sie für jeden geeignet sind.
Die PMA lösen jene Blockaden im Körper, die einen freien Energiefluss in Körper und Geist verhindern. Der Energiefluss wird durch emotionale Probleme, oder einen unausgewogenen Lebensstil blockiert. Wir erfahren das als Steifheit, Muskelverspannungen, einen behinderten Blutfluss und als kleine funktionale Störungen. Lassen wir zu, dass diese Blockaden chronisch werden müssen wir damit rechnen, dass ein Körperteil, ein Gelenk oder ein Organ nicht mehr richtig funktioniert, ausfällt oder erkrankt.
Werden diese Körperübungen korrekt ausgeführt, entspannen sie den Geist, aktivieren das autonome Nervensystem, die hormonellen Funktionen im Körper und die inneren Organe. Sie stärken das Bindegewebe und regen den Abfluss aufgestauter Gefässflüssigkeiten an. Sie kräftigen die Muskulatur und die dazugehörigen Gelenke. Die PMA bewirken eine tiefe Entspannung und Stärkung der ganzen physischen und psychischen Struktur.
YOGA NIDRA
, der bewusste, der yogische, der glückliche Schlaf, ist eine Tiefenentspannung für Körper und Geist. YN zählt in der heutigen Zeit zu einer der wertvollsten Übungen aus dem Yoga: für die Regeneration auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene, zur Freilegung unseres kreativen Potenzials, zur Stärkung der Konzentration und für ein besseres Stressmanagement.
YOGA ist Bewusstheit und NIDRA ist die Unbewusstheit, der Schlaf.
Schon in den Pawanmuktasanas wirst über die Beta-Ebene (der Wachzustand des Bewusstseins) in die Alpha-Ebene (der Entspannungszustand) gebracht. In Yoga-Nidra kannst du über den Alpha-Zustand hinaus in die Teta-Ebene (Ebene der Intuition und sogenannter übersinnlicher Fähigkeiten) - je nach Übung und innerer Bereitschaft - und Delta-Ebene (eine Ebene, auf der viel "ungewöhnliches" passiert) finden. Die Verbindung dieser allseits bekannten Zustände zu erkennen und zu nutzen, ist eine Kunst die Yogis und weise Menschen beherrschen.

Mit Anmeldung.
Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Wann und Wo?
VON 19-21h
AM 25.6., 2. und 30.7., 24.9., 1. und 15.10., 12.11., 3. und 17.12.21 IM SATTVAYOGA-Studio
AM 13.8., 3.9., 8. und 29.10., 26.11.21 IM INSTITUT HORIZONT

"Alles ist in Bewegung. Alles kommt und geht. Da ist nichts, was wir festhalten könnten. Beständig ist nur das Fließen. Die Permanenz liegt im Fließen, nicht in der Statik. Achtsamkeit weckt in uns die Fähigkeit, dieses Fließen und zugleich die Ruhe in aller Bewegung zu erfahren."  Willigis Jäger